Ein Beitrag von Sabine Horst

Vernetzung für kreatives Handeln – das 7. Agile Culture Camp

Der Start in ein neues Jahr ist immer wieder ein willkommener Anlass, gute Vorsätze zu fassen. Wie wunderbar, wenn es auch tatsächlich gelingt, diese aktiv umzusetzen. Zu meinen gehört fest dazu, mich für unsere Umwelt, unsere Welt, in der wir auch künftig leben wollen (und können), in noch wirksamerer und nachhaltigerer Weise als bisher einzusetzen. Wem dieses Anliegen ebenfalls am Herzen liegt und wen es fuppt, sich hier noch weiter zu engagieren, für die/den ist folgendes Barcamp eine wunderbare Gelegenheit, sich zu vernetzen, Menschen kennenzulernen, die gleiche Themen bewegen, und im Miteinander für Lösungen und Perspektiven aktiv zu werden und zu lernen.

Es wird für die Zukunft immer wichtiger, Gegebenheiten zu hinterfragen, neue – auch unbequeme Wege – zu gehen, Lösungen komplett neu zu denken, kreativ und innovativ zu agieren. Dafür tragen wir viele wichtige Ressourcen in uns. Eigentlich alles, was es braucht. Damit all das wirksam werden kann, braucht es Austausch und Synergien verschiedenster Expertisen und Sichtweisen, die nur in Gemeinschaften und Netzwerken kreative Räume finden können.

Daher ist es mir persönlich ein Anliegen, mich in diesem Jahr in die Organisation des 7. Agile Culture Camps aktiv einzubringen. Und ich möchte alle Interessierte herzlich einladen, hier mitzumachen.

Worum geht es?

Wir brauchen nicht mehr darüber reden, dass die Welt an den unterschiedlichsten Stellen in Flammen steht! Deshalb brennen wir dafür, etwas dagegen zu tun: „Fire!“

2022 hat sich das 6. ACC mit konkreten Aktionen dem Handeln gewidmet: „Act!“ Das 7. ACC stellt nun die Gestaltung unserer Zukunft in den Fokus: „Future!“ – neben der weiteren Unterstützung unseres gemeinsamen Handelns.

In welcher Zukunft wollen wir leben?

  • Wie bleiben oder kommen wir in Verbindung mit uns selbst und anderen Lebewesen?
  • Welche attraktiven Zukunftsbilder gibt es schon und haben wir selbst?
  • Wie nutzen wir die Kraft unserer Vision einer enkeltauglichen Zukunft für unser Handeln und welche Narrative erzeugen positive Energie für die gesellschaftliche Transformation?
  • Wie sieht das gute Leben für alle konkret aus in einer Zukunft, in der wir wirklich leben wollen und noch einen Platz auf dem Planeten haben? Wie steigern wir unsere Resilienz?

In bewährter virtueller Umgebung als Individuum oder im Public Viewing Modus in selbstorganisierten lokalen Hubs werden wir uns am 2. und 3. Februar diesen Schwerpunkten in 4 Tracks zuwenden:

  • Unsere Inneren Welten: IDGs  / Verbundenheit / Individuelle Resilienz (Ich-Ebene)
  • Unsere Visionen – Bilder unserer Zukunft: Positive Narrative / Erfolgsgeschichten aus den äußeren Welten / SDGs, Möglichkeitsräume und Ermutigungen
  • Unser Weg in die Zukunft: Organisationale Resilienz / Nachhaltige Transformation / Zusammenarbeit
  • Unsere konkreten Beiträge: Regenerative Leadership / Netzwerke / Konkrete Ansätze: GWÖ, Impact Economy, Agilität, Circular Economy etc.

Die Tracks werden durch Keynotes eröffnet. Aktuell stehen folgende bereits fest:

  • Dr. Franziska Schölmerich, Psychologin, Ausbildungen in den Bereichen Learning Experience Design, Agile Coaching und Verhaltens- und Kommunikationstraining, begeistert sich für regeneratives Wirtschaften und sucht stets nach Möglichkeiten, durch die Transformation von Arbeit und Organisationen zum notwendigen gesellschaftlichen Wandel beizutragen.
    Gemeinsam mit Hannah Rauterberg produziert sie den Podcast „Business for Future“ – mit bereits 13 Folgen. Für den jüngsten Podcast „The importance of inner growth for societal change“ konnten die beiden Tomas Björkman (Club of Rome) gewinnen. Der Podcast ist auf allen gängigen Kanälen verfügbar.
  • Philipp Buddemeier betrachtet in seiner Keynote Fragen wie:
    > Wie ist ein gutes Leben für alle innerhalb der planetaren Grenzen auf dieser Erde möglich?
    > Was können wir dazu tun?
    > Welche Erfolgsgeschichten kennen wir?
    > Welche Ideen, Beispiele, Geschichten, Bilder, Modelle, Methoden, Erfahrungen… haben die Kraft, die Umsetzungsbereitschaft zur Veränderung zu wecken?
    Philipp Buddemeier, Strategieberater, Master in Sinologie, Gründer von Better Earth hat zusammen mit Katharina Beck, der finanzpolitischen Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, das  Buch „Green Ferry“ veröffentlicht.
Wir freuen uns auf alle, die mitmachen und mitgestalten möchten! Gerne auch mit eigenen Beiträgen.

Weitere interessante Informationen auch über vorangegangene Camps finden sich auf der ACC-Webseite.
Die Anmeldung geht auch direkt über Eventbrite.